Viola da gamba

Wettbewerbsliteratur des 7. Wettbewerbes

 

7. Internationaler Viola da gamba Wettbewerb Bach-Abel 2018 

 

1. Runde

1. Christopher Simpson
(um 1605 - 1669)

einer der ersten vier Divisions upon a Ground for the Practice of Learners,
dazu eines der Preludes
ODER
eine eigene Improvisation 'upon a ground' im Stil von Simpson

 

2. Georg Philipp Telemann
(1681 - 1767)

aus 12 Fantasien für Viola da gamba solo (Ledenburg-Sammlung):
Fantasia II D-Dur TWV 40:27 Hamburg 1735

 

3. Karl Friedrich Abel
(1723 – 1787)

aus den drei Ledenburg-Sonaten:  Sonata II A-Dur   A2:53

 

 

2. Runde 

1. August Kühnel
(1645 - um 1700)
  

aus  Sonate ô Partite:
Nr. VIII  A-Dur

 

2. Roland Marais
(um 1685 – um 1750)

Pieces de viole – deuxieme Livre, Paris 1738
aus der Suite in c-moll: Prelude - Allemande (1) -Sarabande

 

 3. Carl Pilipp Emanuel Bach 
(1714 – 1788)

 

Sonate für Viola da Gamba und Cembalo  g-Moll Wq 88

 

 

 

 

Finalrunde                                                   

1. Karl Friedrich Abel 

 

aus "27 Stücke für Vdg solo” MS Drexel 5871 Incipits:

2. Johann Sebastian Bach
(1685 – 1750)  

 

Sonate für Viola da gamba und Cembalo D–Dur BWV 1028

3. Georg Friedrich Händel
(1685 – 1759)
 

 

„Tra le Fiamme“ HWV 170       
für Sopran, Viola da gamba obligato, 2 Blockflöten, Oboe, 2 Violinen und Bc

 

Sollte die Beschaffung der Noten Probleme bereiten, bietet das Wettbewerbsbüro seine Hilfe an.

Das Auswendigspielen ist nicht Bedingung. Sopran, Cembalo und das Instrumentalensemble werden durch den Veranstalter kostenlos zur Verfügung gestellt.