Viola da gamba

Wettbewerbsliteratur des 6. Wettbewerbes

1. Runde

1. Alfonso Ferrabosco II 

(um 1575 – 1628)  

"Sound out my voyce" - nach Giovanni Pierluigi da Palestrina

(um 1525 – 1594)

Diminutionen für Viola da gamba,

wahlweise als  "Ricercar senza basso”

oder

mit Cembalo: entweder mit Palestrina – Madrigal “Festiva i colli” 

oder Basso seguente

 

2. Karl Friedrich Abel  

(1723 – 1787) 

Sonate G-Dur Nr. 39  / WK - Sammelordnung Nr.149

für Viola da gamba und Basso continuo

Adagio - Allegro - Allegro

 

3. ein zeitgenössisches Werk
eigener Wahl

Dauer max. 10 Minuten

 

(Bitte Kopie des frei gewählten Werkes bei der Anmeldung beilegen!)

 

 

2. Runde 

1. Christoph Schaffrath

(1709 – 1763)   

Sonate A-Dur für Cembalo obligato und Viola da gamba

Allegretto – Adagio - Allegro  

 

2. Johann Sebastian Bach  

(1685 – 1750)   

Georg Philipp Telemann  

(1681 – 1767)  

aus: „Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach“  BWV 508 – 518

und /oder

„Singe-, Spiel- und Generalbass – Übungen“

frei gewählte Lieder / Arien  für Sopran und Basso continuo

(Basso continuo – Ausführung: Viola da gamba solo)

max. 10 Minuten

(Bitte ausgewählte Lieder/Arien bei der Anmeldung benennen!)

 

 3. Karl Friedrich Abel

 

aus: “27 Stücke für Viola da gamba solo“

Nr. 9 D-Dur ( „Preludio“, beide Teile ) / WK - Sammelordnung  Nr. 9   

Nr. 26  A-Dur Allegretto  / WK – Sammelordnung Nr. 26

Nr. 27  A-Dur Allegro / WK – Sammelordnung Nr. 27

 

 4. Charles Dollé  

(gest. um 1755)   

aus «Piéces de Violes avec la Basse Continue » op. 2 / Deuxiéme Suite » :

Fantasie la Clausié, légèrement et à petit coups d’archet -
Les Amusements,

Gracieusement - Tombeau, de Marais le Pere, lentement

 

 

Finalrunde                                                   

1. Johann Sebastian Bach   

 

Sonate für Viola da gamba und Cembalo G – Dur BWV 1027

Adagio – Allegro ma non tanto – Andante – Allegro moderato

2. Karl Friedrich Abel  

 

„Frena le belle lagrime“ aus der Oper „Sifari“

Arie für Sopran, Viola da gamba obligato, 2 Violinen, Viola und Bc

3. Johann Gottlieb Graun

(1702/3 – 1771)   

 

Concerto D-Dur für Viola da gamba, 2 Violinen, Viola und Bc

GraunWV A:4, Willer 77

(Hessische Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt Mus. ms. 356)

Vivace – Adagio - Allegro

  

 

Sollte die Beschaffung der Noten Probleme bereiten, bietet das Wettbewerbsbüro seine Hilfe an.

Das Auswendigspielen ist nicht Bedingung. Sopran, Cembalo und das Instrumentalensemble werden durch den Veranstalter kostenlos zur Verfügung gestellt.